Digital Botschafter
Sie sind hier: Startseite » Aktuelles » DigiBos vernetzen sich
Zurück zu "Aktuelles"

DigiBos vernetzen sich

Landkreis Mainz-Bingen

DigiBos im Landkreis Mainz-Bingen vernetzen sich

Bereit kurz nach ihrer Ausbildung zur Digital-Botschafterinnen und Digital-Botschaftern suchen die Ehrenamtlichen im Landkreis Mainz-Bingen die Zusammenarbeit und knüpfen in verschiedenen Veranstaltung Kontakte für ihre Aktivitäten. Das Ziel: Zusammen mehr erreichen!

Erfahrungen austauschen, Ressourcen bündeln und gemeinsame Ideen entwickeln

21 DigiBos nahmen an einem Netzwerktreffen der Kreisvolkshochschule Mainz-Bingen teil. Der Austausch untereinander stand dabei im Mittelpunkt. „Wir wollen den DigiBos einen möglichst guten Start in ihr Ehrenamt ermöglichen“ betont Daniele Darmstadt, Mitarbeiterin der Kreisvolkshochschule und selbst Digital-Botschafterin. „Dazu möchten wir zeigen, welche Anknüpfungspunkte für Aktivitäten die KVHS bietet, aber auch wie sich DigiBos fortbilden können.“ In der Modellregion Mainz-Bingen werden in Kooperation mit dem Projektteam der Stiftung MKFS im kommenden Halbjahr verschiedene Angebote für DigiBos organisiert. „Wir bieten zum Beispiel am 04.06.2019 einen Digitalen Stammtisch zum Thema „Mediatheken, Videoportale und Nachrichten-Apps“ in der VHS in Budenheim an. Zudem wird es am 12.08.2019 von 14:00-16:30 Uhr eine Fortbildung für DigiBos geben, die selbst einen Digitalen Stammtisch organisieren möchten“, ergänzt Daniele Darmstadt.

Die Möglichkeiten der Bürgermedien entdecken

Welche Möglichkeiten die Bürgermedien in Rheinland-Pfalz bieten, konnten sieben DigiBos bei einem Besuch von OK:TV Mainz erleben. Die Fortbildung wurde in Zusammenarbeit des MKFS-Projektteams mit der KVHS Mainz-Bingen veranstaltet. „Kameras ausleihen, Studio- und Schnitträume nutzen oder Seminare rund um Videotechnik, Journalistik oder Medienrecht besuchen: In den Offenen Kanäle in Rheinland-Pfalz gibt es viele Möglichkeiten für die Ehrenamtlichen tätig zu werden und sich fortzubilden“, betont Florian Preßmar, Referent bei der medienanstalt rlp. Der Service der rheinland-pfälzischen Bürgermedien ist kostenlos und für die Fortbildungen fallen nur geringe Teilnahmegebühren von 10 Euro pro Person an. Mitgliederinnen und Mitglieder der Trägervereine von Offenen Kanälen können sogar in ganz Rheinland-Pfalz kostenlos an Seminaren teilnehmen. „Egal ob mit einem Infofilm, Interviews oder Erklärfilmen – für die Digital-Botschafterinnen und -Botschafter ist das Bürgerfernsehen eine tolle Möglichkeit, um auf sich und ihre Angebote aufmerksam zu machen und viele Menschen zu erreichen“ resümiert Preßmar. Mehr zu den Angeboten von OK:TV Mainz erfährt man auf der Website www.ok-mainz.de.