Digital Botschafter
Sie sind hier: Startseite » Digitale Technik in Altenpflegeeinrichtungen

Digitale Technik in Altenpflegeeinrichtungen

Beschreibung des Projekts „Digitale Technik in Altenpflegeeinrichtungen“

Das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demographie Rheinland-Pfalz bezuschusst Altenpflegeeinrichtungen in Rheinland-Pfalz für die Anschaffung von Geräten (Tablets oder Router) oder Kosten, die für die Einrichtung eines WLAN-fähigen Internet-Anschlusses entstehen, gegen die Einreichung einer Rechnung mit maximal 400 €. Die Medienanstalt Rheinland-Pfalz und die Stiftung MKFS wurden gebeten, dieses Projekt umzusetzen.

Folgende Möglichkeiten bieten sich Ihnen:

1. Ein Internetzugang mit WLAN ist in der Einrichtung bereits vorhanden und kann auch von den Bewohner*innen der Einrichtung genutzt werden.
Sie können den Zuschuss nutzen, um Tablets anzuschaffen und/oder Geräte, um die Reichweite des WLAN zu erweitern.

2. Ein Internetzugang mit WLAN ist bereits in der Einrichtung vorhanden, kann oder darf aber nicht von den Bewohner*innen der Einrichtung genutzt werden.
Sie können mit dem Zuschuss einen Router für Freifunk erwerben, der ein separiertes WLAN-Netz aufspannt, das auch von den Bewohner*innen genutzt werden kann. Außerdem ist zusätzlich die Anschaffung eines Tablets möglich.

3. Sie haben noch gar keinen Internet-Anschluss in Ihrer Einrichtung.
Wenn Sie in Ihrer Einrichtung einen Internet-Anschluss mit WLAN einrichten wollen, welches auch von den Bewohner*innen genutzt werden kann, dann können Sie einen Zuschuss von bis zu 400 € erhalten.

 

Empfehlung Geräte:

Sie können natürlich frei wählen, welches Tablet-Modell oder welchen Router Sie sich anschaffen möchten. Insbesondere beim Freifunk-Router sollten Sie aber das unten angegebene Gerät anschaffen, da nur dieser Router so eingerichtet werden kann, dass er ein Freifunk-WLAN-Netz über den bestehenden Internetanschluss einrichten kann. Bei der Einrichtung des Freifunk-Routers unterstützen wir Sie gerne. Hierzu mehr unten unter dem Punkt „Freifunk-Router einrichten“. Wir empfehlen Ihnen diese Geräte:

Tablet:

  • Samsung Galaxy Tab A T510N 25, 54 cm (10, 1 Zoll) Tablet-PC (1, 8 GHz Octa-Core, 3 GB RAM, 64 GB eMMC, Android 9.0), 64GB und WiFi (ca. 200€)

Sinnvoll ist es, eine Hülle gleich mitzubestellen:

  • Samsung Book Cover (EF-BT510) für Galaxy Tab A 10.1 (2019), Schwarz (ca. 18 €)

Manchmal gibt es ein günstigeres Kombi-Angebot für Tablet und Hülle.

Freifunk-Router:

  • TP-Link Archer C7 V5

Achtung: Nur für die hier aufgeführten Geräte können wir einen Installations- und Bedienungs-Support anbieten.

Neuer Internetanschluss: Für eine Einrichtung eines neuen Internetanschlusses folgen Sie den Empfehlungen des gewählten Providers.

 

Und so geht es:

  1. Sie ermitteln den Bedarf in Ihrer Einrichtung und füllen die Erklärung zur Förderung digitaler Technik aus. Die Erklärung können Sie hier herunterladen und ausfüllen.
  2. Die ausgefüllte Erklärung senden Sie bitte an:
    schmidta@medienanstalt-rlp.de oder postalisch an
    Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest (MKFS)
    c/o MKFS / Medienanstalt RLP
    Stichwort: Digitale Technik
    Wallstraße 11
    55122 Mainz
  3. Wir bestätigen Ihnen den Eingang der Erklärung nach entsprechender Prüfung.
  4. Sobald Sie die Rechnung übermittelt haben, erhalten Sie die Förderung. Die Rechnung reichen Sie postalisch bei der
    Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest (MKFS)
    c/o MKFS / Medienanstalt RLP
    Stichwort: Digitale Technik
    Wallstraße 11
    55122 Mainz

ein, oder per Email an: schmidta@medienanstalt-rlp.de

Bitte vergessen Sie nicht, die Kontodaten in der Erklärung anzugeben, damit wir den Zuschuss überweisen können.
Bitte beachten: Wir können nur eingereichte Rechnungen mit Rechnungsdatum bis 15. Dezember 2020 berücksichtigen.

 

Kontakt für Rückfragen:
Andreas Schmidt
E-Mail: schmidta@medienanstalt-rlp.de
Tel.: +49 6131 279675 (Di, Fr) | Homeoffice: +49 6130 918841 (Mo, Mi, Do)

 

Freifunk-Router einrichten

Sie haben bereits Internet in Ihrer Einrichtung und suchen nach einer sicheren und kostengünstigen Lösung, ihr WLAN auch für die Bewohner*innen der Einrichtung nutzbar zu machen?

Dann können Sie sich, wie oben bereits angegeben, den Router „TP-Link Archer C7 V5“ anschaffen. Nur dieser Router kann mit einer Software von Freifunk konfiguriert werden, um ein bereits bestehendes WLAN-Netz innerhalb Ihrer Einrichtung zu verbreiten.

Die Software von Freifunk kreiert ein eigenes WLAN-Netz, das völlig unabhängig von ihrem eigenen WLAN genutzt werden kann. Viele Altenpflegeeinrichtungen und auch die Medienanstalt RLP haben so bereits ein öffentlich nutzbares WLAN geschaffen.

Als besonderen Service bieten wir an, den Router für sie kostenlos mit der Freifunk-Software einzurichten. Wie das funktioniert, können Sie hier nachlesen.

 

 

Anleitungen

Tablet einrichten:

Tablets vereinen Eigenschaften, die sie gerade auch für Senior*innen interessant machen. Wie das Smartphone mit berührungsempfindlicher Oberfläche ausgestattet, aber im größeren Format, eignet sich das Tablet besonders gut zum Anschauen von Videos und Fotos oder zum Lesen von E-Books und E-Mails. Dabei ist es um einiges handlicher und leichter –und preisgünstiger –als ein Laptop.

In diesem Video erfahren Sie, wie sich ein neues Tablet einrichten lässt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=eoW_EtVfrZ4&feature=emb_logo

 

Eine schriftliche Anleitung für die Einrichtung eines Android-Tablets und eines Google-Kontos finden Sie hier.

 

Apps installieren und löschen:

Um das Smartphone oder Tablet nutzen zu können, sind Apps unerlässlich. Für die unterschiedlichen Betriebssysteme findet man im Play Store (Android) oder App Store (iOS) über hunderttausend Anwendungen, die zum Download bereitstehen.

Wie Sie eine App installieren können, zeigt die Digital-Botschafterin Helga Handke in ihrem Videoformat „Helga hilft“.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/VKMDfQ-RD20

 

Eine schriftliche Anleitung zum Thema Apps installieren und löschen sowie weiterführende Artikel finden Sie hier.

 

Digitale Kommunikation: Videotelefonie, Messenger-Apps, Freifunk

Sich gegenseitig per Video sehen, die Stimmen der anderen hören und das Gefühl haben, nah beieinander zu sein: das bieten Videotelefondienste wie Skype oder Jitsi. Die Nutzung ist in aller Regel kostenlos und einfach einzurichten. Es ist sogar möglich mit mehr als einer Person gleichzeitig zu sprechen. So kann man trotz Corona-Krise gemütlich am Familientreffen teilnehmen und gemeinsam Kaffeetrinken. Doch wie installiert man Skype, Jitsi und Co. und wie startet man einen Videoanruf?

  • Eine Anleitung zu Skype finden Sie hier.
  • Eine Anleitung zu Jitsi finden Sie hier.
  • Eine Anleitung zu Zoom bietet das folgende Video:
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/W5ofI4vPGfI

 

Instant Messenger wie WhatsApp, Signal oder Threema lassen sich kostenlos auf einem Smartphone installieren. Über die Dienste kann man dann mit anderen Nutzerinnen und Nutzern dieses Dienstes in Kontakt treten. Textnachrichten austauschen wie bei der herkömmlichen SMS ist dabei aber nur ein Aspekt. Auch das Versenden von Fotos, Videobotschaften und Sprachnachrichten an Einzelne oder Gruppen ist auf diesem Weg möglich.

  • Eine ausführliche Anleitung zur Installation und Einrichtung von WhatsApp finden Sie hier.
  • Eine Übersicht über verschiedene Messenger-Dienste erhalten Sie hier.
  • In diesem Video erklärt die Digital-Botschafterin Helga Handke, wie man Nachrichten und Bilder mit WhatsApp verschicken kann:
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/Jy77xIYUVRM

 

Lerneinheiten für den Einstieg in die Online-Welt

Egal ob Tablet-Erkundung, Tablet-Navigation, die Nutzung von Apps und Suchmaschinen oder das Einrichten von Nutzerkonten, der Einstieg in die digitale Welt bringt einige Herausforderungen mit sich. Die folgenden Lerneinheiten bieten grundlegende Informationen und Tipps für unerfahrene Tablet-Nutzerinnen und -Nutzer zu verschiedenen Themen rund um Internet, Smartphone und Co.

Die Lerneinheiten finden Sie hier.