Digital Botschafter
Sie sind hier: Startseite » Aktuelles » Engagement für Teilhabe am digitalen Wandel ausgezeichnet
Zurück zu "Aktuelles"

Engagement für Teilhabe am digitalen Wandel ausgezeichnet

Ketteler-Preis für Neustadt im Netz (NiN e.V.)

Der Verein ‚Neustadt im Netz‘ setzt sich seit 16 Jahren dafür ein, dass alle in der digitalen Welt den Anschluss behalten. Dieses Engagement hat die Ketteler-Stiftung jetzt  mit dem 1. Preis des Wettbewerbs für Projekte und Ideen zum digitalen Wandel ausgezeichnet. „Wir freuen uns sehr,“ so Vereinsvorstand Carola Schilling. „Der Preis ermutigt uns, mit unserem Engagement nicht nachzulassen. Die 3.000 € Preisgeld können wir dafür gut gebrauchen. Außerdem würden wir uns freuen, IT-affine Mitstreiter zu finden, die uns bei unseren vielfältigen Aufgaben unterstützen wollen.“

Das Thema des Wettbewerbs orientierte sich am Jahresmotto der Caritas „Sozial braucht digital.“ Die weiteren Preisträger sowie alle eingereichten Projekte sind im Internet aufgelistet unter: www.ketteler-stiftung.de. Weihbischof Dr. Udo Markus Benz, der Schirmherr des Preises 2019, wünscht sich, „dass die digitalen Projekte und Ideen andere inspirieren oder im Sinne von ‚Best Practice‘ Nachahmer finden.“

Angefangen hat NiN mit der digitalen Wochenzeitung ‚Gaadefelder Infobrief‘, die Wissenswertes rund um die Mainzer Neustadt berichtet. Außerdem wurde ein Internet-Café eingerichtet. Dort gab es auch Schnupperkurse zur Einführung in die für viele noch sehr neue und befremdliche Welt des Computers. Eingebettet ist NiN in das caritas-zentrum Delbrêl, dem Stadtteilzentrum der Caritas für die Mainzer Neustadt. Diese Kombination aus eigenständiger Vereinsarbeit und Bereitstellung der Infrastruktur sowie Betreuung durch die Caritas trägt viel zum Erfolg bei. Außerdem haben vier Ehrenamtliche von NiN e.V. im Januar 2019 erfolgreich an der zweitägigen Ausbildung zur Digital-Botschafterin bzw. -Botschafter teilgenommen. „Digital-Botschafterinnen und -Botschafter für Rheinland-Pfalz“, kurz DigiBo, ist ein landesweites Projekt der Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest und des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie. Die DigiBos erreichen ältere Menschen, die bislang noch wenig bis gar keine Erfahrung mit der digitalen Welt sammeln konnten. Die Initiativen ergänzen sich sehr gut, da der Verein neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter gewinnt und die DigiBos von der langjährigen Erfahrung von NiN e.V. profitiert. So entsteht ein reger Austausch, der neue Ideen hervorbringt.

Zeitung und Internet-Café gibt es bis heute. Die Ausstattung wird vom Verein regelmäßig erneuert, sodass alle Geräte immer aktuell sind. Gerade kürzlich wurden auch neue Bürostühle angeschafft. Die Nutzer kommen, um im Internet zu surfen, aber auch, wenn sie Bewerbungen schreiben oder amtliche Dinge erledigen wollen. Die Café-Betreuer unterstützen sie dabei.

Aber die digitalen Welt verändert sich rasant und so muss sich auch der Verein permanent erneuern. Deshalb gibt es jetzt 1xmonatlich die sogenannte PC-Sprechstunde für alle, die mit Computer, Tablet oder Smartphone nicht klar kommen. „Wir haben uns von den Kursen verabschiedet, weil die Kenntnisse sehr unterschiedlich sind, ebenso wie die Geräte unserer Besucher sowie die von ihnen genutzten Programme. Deshalb gibt es jetzt die individuelle Betreuung,“ sagt Martin Goldenbaum, einer der IT-Profis, die auch bei komplizierteren Fällen helfend eingreifen können. Eine Weiterentwicklung ist auch die Vernetzung der im Raum Mainz aktiven Initiativen, die ähnliche Hilfestellung anbieten.  Thomas Renth, einer der Gründungsväter von NiN und ‚Macher‘ des Gaadefelder Infobriefs erläutert, um was es geht: „Wir wollen ein Kontaktforum aufbauen, in dem wir uns untereinander austauschen und beraten. So vermeiden wir es, nur im eigenen Saft zu schmoren und können den Wissenspool erweitern. Immer wieder gibt es neue Themen, die erarbeitet werden müssen. Dabei können wir uns gegenseitig unterstützen.“